Häufig gestellte Fragen

Hier findest du die Antworten auf deine Fragen!

(Achtung: Infos zum Bewerbungsablauf im Rahmen von staatlich geförderten Programmen findest du ...hier... )

>Was ist ein Freiwilligendienst im Ausland?
>Was ist der Unterschied zwischen Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit und Volunteering?
>Für welche Länder kann ich mich bei Welt-Sicht bewerben?
>Wie kann ich mich bewerben?
>Kann ich mich gezielt auf ein bestimmtes Projekt bewerben?
>Kann ich auch mehrere Projekte/Einsatzländer kombinieren?
>Gibt es Bewerbungsfristen?
>Welche beruflichen Qualifikationen benötige ich?
>Habe ich während der Einsatzzeit Anspruch auf Kindergeld?
>Welche Sprachen muss ich sprechen können?
>Welche Altersbeschränkungen gibt es?
>Wie viele Einsatzplätze stehen insgesamt zur Verfügung?
>Wie organisiere ich die An- und Abreise?
>Habe ich im Einsatzland einen Ansprechpartner?
>Erhalte ich eine Orientierung nach der Ankunft im Einsatzland?
>Wie werde ich untergebracht?
>Wie viel Urlaub habe ich?
>Warum muss ich etwas für den Freiwilligendienst bezahlen?
>Warum sind die Kosten für verschiedene Projekte unterschiedlich?
>Wie komme ich im Ausland am besten an mein Geld?
>Wo buche ich am besten meine Flüge?



Was ist ein Freiwilligendienst im Ausland?
Bei einem Freiwilligendienst im Ausland setzt du dich ehrenamtlich für ein bestimmtes gemeinnütziges Projekt ein. Hier kannst du dich sozial engagieren und dabei viele prägende Erlebnisse machen und Freundschaften fürs Leben schließen. Du sammelst viele einmalige Erfahrungen und Eindrücke und setzt dich aktiv für deine Mitmenschen oder die Umwelt ein und erlebst dein Gastland aus einer ganz anderen Perspektive.


 

Was ist der Unterschied zwischen Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit und Volunteering?
Es gibt keinen. Es sind drei verschiedene Begriffe, die für dasselbe stehen: als Freiwilliger (engl. Volunteer) im Ausland in einem gemeinnützigen Hilfsprojekt mitzuarbeiten und zusätzlich finanzielle Unterstützung für das Projekt zu geben. Mit dem Ziel, zu helfen, seinen Horizont zu erweitern, eine fremde Kultur und ihre Menschen näher kennenzulernen und dabei mehr über sich selbst zu erfahren.

 


 

Für welche Länder kann ich mich bei Welt-Sicht bewerben?
Unser Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Freiwilligen in Schwellen- und Entwicklungsländer. Eine Auflistung aller vorhandenen Projekte erhältst du, wenn du im Menü „Finde dein Freiwilligenprojekt“ den entsprechenden Kontinent auswählst.


 

Wie kann ich mich bewerben?
Genaue Informationen zum Bewerbungsablauf findest du >...hier...


 

Kann ich mich gezielt auf ein bestimmtes Projekt bewerben?
Du kannst dich gezielt für ein bestimmtes Projekt bewerben. Hierzu suchst du dir einfach über unseren
>Projekt-Finder dein Wunschprojekt heraus. In den Projektdetails klickst du dann einfach"jetzt bewerben" und füllst das Bewerbungsformular aus. Dabei ist es sinnvoll, auch die Angaben für alternative Vorschläge auszufüllen. So können wir dir gleich weiterhelfen, sollte ein Einsatz in deinem Wunschprojekt zur gewünschten Einsatzzeit nicht möglich sein.


 

Kann ich auch mehrere Projekte/Einsatzländer kombinieren?
Gerne kannst du dich auch auf mehrere Projekte bzw. Einsatzländer bewerben. So kannst du nacheinander gleich mehrere Projekte bzw. Länder kennenlernen. So könntest du z.B. bei einem Einsatzzeitraum von 6 Monaten die ersten drei Monate in einem Kinderheim in Kamerun und die darauf folgenden 3 Monate in einer Schule in Kenia eingesetzt werden. Gerne beraten wir dich über die verschiedenen Möglichkeiten.


 

Gibt es Bewerbungsfristen?
Zur gründlichen Vorbereitung deines Einsatzes braucht es natürlich auch etwas Zeit. Da die Vorbereitungszeit von Projekt zu Projekt verschieden ist, findest du hier spezifische Angaben in jeder Projektbeschreibung unter dem Punkt „Bewerbungsfristen“.


 

Welche beruflichen Qualifikationen benötige ich?
Bei jedem Projekt ist spezifisch angegeben, ob und welche beruflichen Qualifikationen benötigt werden. Viele der Stellen sind für alle Bewerber offen. Für einige Stellen braucht man jedoch auch eine fachliche Qualifikation. Dies ist vor allem im Bereich Gesundheitswesen oft der Fall.


Habe ich während der Einsatzzeit Anspruch auf Kindergeld?
Wenn du deinen Freiwilligendienst als Praktikum anerkennen lässt, wird dir in der Regel das Kindergeld bis zu einem halben Jahr weiterbezahlt. Meistens ist das problemlos möglich, wenn du der Kindergeldstelle frühzeitig mitteilst, dass dein Freiwilligeneinsatz im Zusammenhang mit deinem späteren Berufs- oder Studienwunsch im sozialen Bereich steht. Am besten du klärst den Kindergeldanspruch bereits im Vorfeld mit deiner Kindergeldstelle ab.
Mehr Infos darüber findest du auf der folgenden Webseite: https://www.kindergeld.org/kindergeld-im-praktikum.html


 

 

Welche Sprachen muss ich sprechen können?
Bei jedem Projekt ist unter dem Punkt „Sprachen“ angegeben, welche Sprachen du für den Einsatz brauchst. Meistens wird Englisch oder Spanisch (in Lateinamerika) vorausgesetzt.


 

Welche Altersbeschränkungen gibt es?
Zur Teilnahme an einem Freiwilligeneinsatz im Ausland musst du mindestens 18 Jahre oder älter sein. Ältere Bewerber, z.B. im Ruhestand, sind bei uns ebenfalls willkommen.


 

Wie viele Einsatzplätze stehen insgesamt zur Verfügung?
Die Einsatzplätze variieren je nach Einsatzstelle und Partnerorganisation. Für manche Stellen gibt es nur einen einzigen Platz, für andere gibt es mehrere Stellen.


 

Wie organisiere ich die An- und Abreise?
Die An- und Abreise wird bis zur Ankunft am Zielflughafen von dir organisiert. Auf Wunsch helfen wir dir gerne bei der Flugbuchung und helfen dir bei offenen Fragen weiter. Die Abholung vom Flughafen organisiert in der Regel unser Projektpartner im Zielland. Hier musst du dich um nichts weiter kümmern.


 

Habe ich im Einsatzland einen Ansprechpartner?
Jeder Freiwillige hat vor Ort einen Ansprechpartner, der von unserer Partnerorganisation gestellt wird. So wird euch schnell und unkompliziert geholfen.


 

Erhalte ich eine Orientierung nach der Ankunft im Einsatzland?
Von unseren Partnerorganisationen erhältst du in der Regel eine ein- oder zweitägige Orientierung. Hierbei wird dir das Projekt, die Umgebung, wichtige Anlaufpunkte und Ansprechpartner vorgestellt. Ebenso wirst du in deinen Arbeitsplatz eingeführt.


 

Wie werde ich untergebracht?
Es gibt verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten, die je nach Partnerorganisation variieren:

Wohngemeinschaft:
In einer Wohngemeinschaft lebst du zusammen mit anderen Freiwilligen, wie man das auch bei uns kennt. In manchen Fällen hast du ein Einzelzimmer, in anderen teilst du dir dein Zimmer mit einem Zimmernachbarn.

Gastfamilie
Hier lebst du zusammen mit einer Gastfamilie, die dich in ihren Haushalt aufnimmt. So hast du die Möglichkeit, das tägliche Leben vor Ort hautnah mitzuerleben.

Unterkunft im Projekt:
In diesem Fall lebst du direkt auf dem Projektgelände und bist so immer ganz nah am Geschehen. Du lebst zusammen mit den anderen Mitarbeitern oder auch in einem Einzelzimmer. Diese Unterbringung wird oft von Kinderheimen bevorzugt, da ihr so einen engen Kontakt mit den Kindern aufbauen könnt.


 

Wie viel Urlaub habe ich?
Die Urlaubsregelung ist bei allen Projekten verschieden. Genaue Infos hierzu erhältst du direkt vor Ort von unseren Projektpartnern. Meist kann der Urlaub nach Absprache an die Bedürfnisse der Freiwilligen angepasst werden.


 

Warum muss ich etwas für den Freiwilligendienst bezahlen?
Unsere Partnerorganisationen brauchen dringend tatkräftige Unterstützung, um effektiv helfen zu können. Allerdings fehlt es häufig an ausreichenden Mitteln, um all die Projekte und Mitarbeiter finanzieren zu können. Deine finanzielle Unterstützung hilft dem Projekt  daher, die anfallenden Kosten für deine Unterkunft, Verpflegung, Transport etc. zu begleichen.

Deine Kosten lassen sich wie folgt aufteilen:

Entsendungskosten:
Mit der Servicegebühr decken wir die allgemeinen Kosten für Deinen Einsatz wie z.B. Beratung, Vorbereitung, Abwicklung, Versicherungen, Qualitätssicherung etc.
Projektkostenbeteiligung:
Die Projektkostenbeteiligung geht direkt an dein Projekt und hilft bei der Deckung der Kosten vor Ort, wie z.B. Unterkunft, Verpflegung und Betreuung. Ebenso unterstützt du die gemeinnützige Projektarbeit.


 

Warum sind die Kosten für verschiedene Projekte unterschiedlich?

Wie Ihr bestimmt bemerkt habt, können sehr ähnliche Projekte bei Welt-Sicht  erhebliche Unterschiede in den Kosten für den Freiwilligen aufweisen. Dies liegt zum einen daran, dass in den verschiedenen Einsatzländern die Lebenshaltungskosten stark voneinander abweichen können. Zum anderen entscheiden unsere Partnerorganisationen eigenständig, wieviel der Kosten sie für den Freiwilligeneinsatz selbst tragen können und wieviel der Kosten sie an den Freiwilligen weitergeben. So können z.B. einige Projekte durch Sponsoren oder Förderungen einen Teil der Kosten für den Freiwilligen übernehmen, andere nicht.


Wie komme ich im Ausland am besten an mein Geld?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. "normale" Bankkarte"
Ihr könnt fast überall auf der Welt mit eurer "normalen" Bankkarte Geld am Automaten abheben. Wichtig dabei ist nur, dass auf der Bankkarte das Symbol von "Maestro" steht. Das ist aber bei allen üblichen Bankkarten der Fall. Es fallen allerdings (in einigen Fällen nicht unerhebliche) Gebühren pro Geldabhebung an.

2. Kreditkarte
Ihr könnt auch mit eurer Kreditkarte weltweit Geld abheben. Allerdings fallen auch hier meist Gebühren pro Geldabhebung an.

3. Geldtransfers
Es gibt verschiedene Anbieter, mit denen ihr Geld ins Ausland überweisen könnt.  Bei Western Union kann euch so jedermann Geld schicken. Der Einzahler muss dafür an einen Western Union-Schalter gehen und für euch dort das Geld hinterlegen. Zum Abheben braucht ihr dann nur euren Reisepass.

4. Reiseschecks / Travellerschecks
Mit Reise- oder Travellerschecks seid ihr gut abgesichert, da ihr diese bei Verlust ersetzt bekommt. Allerdings werden sie nicht überall akzeptiert und man braucht manchmal etwas Geduld, um eine Annahmestelle zu finden.

Unsere Empfehlung:

Unsere Freiwilligen haben mit dem DKB Cash Konto sehr gute Erfahrungen gemacht. Das besondere an dem Konto ist, dass man mit der Visakarte der DKB weltweit kostenlos Geld abheben kann und dadurch viel Gebühren sparen kann, welche bei anderen Konten meist anfallen.

>...zur Eröffnung eines DKB Cash Konto bitte hier klicken...


Wo buche ich am besten meine Flüge?

Vor der Flugbuchung lohnt sich das Vergleichen von verschiedenen Angeboten.
Um das beste Angebot zu finden lohnt es sich meist, bei mehreren Anbietern nach dem
günstigsten Flug zu suchen.

Drei günstige Anbieter sind z.B.: >Flugladen>cheaptickets und >ab in den urlaub